Krimi und Thriller / Rezension

„Der Bewunderer“ von Catherine Shepherd, erschienen im Kafel Verlag

„Der Bewunderer“ ist das erste Buch, das ich von Catherine Shepherd gelesen habe. Auch wenn das Buch bereits der siebte Teil der „Laura Kern“-Reihe ist, kann man es ohne Vorkenntnisse lesen.

Schon nach den ersten Zeilen war ich voll im Geschehen und wollte immer weiter lesen.

(unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar)

Und darum geht es: Ein Mörder macht sein Opfer zu einem wahren Kunstwerk, denn er platziert die tote Frau auf einer bemalten Leinwand. Der bizarre Fund wirft viele Fragen auf: Warum hat der Täter die Frau mit einem Blumenstrauß und einer Rettungsweste ausgestattet? Und warum soll das nicht sein letztes „Kunstwerk“ bleiben? Spezialermittlerin Laura Kern und ihr Kollege Max versuchen fieberhaft, den Mörder zu stoppen. 

Das Buch ist spannend und flüssig geschrieben. Ich hatte viel Spaß dabei mitzuraten, wer der Mörder ist. Die Autorin versteht es gut, falsche Fährten zu legen und hat mich mit den Entwicklungen im Fall immer wieder überrascht. 

Das Ermittlerduo gewährt dem Leser immer wieder Einblicke in ihr Privatleben. Schnell wird klar, dass sowohl Laura als auch Max mit Geschehnissen ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. 

Bis zum Schluss war das Buch spannend und es gab keine unnötigen Längen. 

Fazit: Ein gelungener Thriller, der mit überraschenden Wendungen daherkommt und garantiert für gute Unterhaltung sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.