Allgemein / Krimi und Thriller / Rezension

„Gewittermädchen“ von Anna Downes, erschienen im Diana Verlag (übersetzt von Nicole Hölsken)

Inhalt:

Emily erhält von ihrem Chef Scott ein großartiges Angebot: Er lädt sie ein, in sein Familienanwesen an der französischen Küste zu ziehen. Dort soll sie Scotts Ehefrau Nina als Kindermädchen für Aurelia zur Hand gehen. Überbordender Luxus erwartet Emily auf Querencia, die anmutige Nina betört mit ihrem Charme und laue Abende am Pool verstreichen in sommerlicher Unbeschwertheit. Doch der perfekte Schein trügt. Zunächst verschließt Emily die Augen vor den Ungereimtheiten, die nicht ins Bild der makellosen Familie passen wollen. Aber im Haus geht Unerklärliches vor sich. Scott und Nina verbergen etwas. Aurelia ist kein normales Kind. Emily beginnt Fragen zu stellen – und erkennt zu spät, welche Rolle sie in diesem heimtückischen Spiel hat…

Meinung:

Das Buch wurde im Radio vorgestellt und sofort war ich neugierig auf die Geschichte vom „Gewittermädchen“. 

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich habe mich sehr gefreut, das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen zu haben. Vielen Dank!

Es ist ein eher leiser Thriller und doch so packend. Wie der Sticker auf dem Buch verspricht, ist es auch ungewöhnlich und das kann ich unterstreichen: packend, ungewöhnlich und echt gut!

Die Handlung wird aus drei Perspektiven erzählt. Einmal haben wir Scott, der ein seltsam angespanntes Verhältnis zu seiner Frau und ein paar ungewöhnliche Angewohnheiten hat. Dann ist da Emily, die jung, sympathisch, gutgläubig und beruflich erfolglos ist. Außerdem gibt es immer wieder Rückblenden aus der Sicht von Nina, die nach und nach sehr aufschlussreich sind und die Auflösung bringen, warum Aurelia so ist, wie sie ist.

Alles läuft auf eine Frage hinaus: Was ist das Geheimnis vom Gewittermädchen und seinen Eltern?

Nach und nach wird die Geschichte immer düsterer und spannender. Mir sind regelrecht eiskalte Schauer den Rücken runtergeflossen.

Durch den bildlichen und flüssigen Sprachstil erschafft die Autorin eine tolle Atmosphäre und ich konnte das Buch irgendwann gar nicht mehr weglegen.

Die Auflösung der ganzen Story war für mich völlig unvorhersehbar. 

Fazit: Eine gut durchdachter Thriller vom Feinsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.