Allgemein / Historischer Roman / Rezension / Roman

„Für immer deine Tochter – Roman nach einer wahren Geschichte“ von Hera Lind, erschienen im Diana Verlag

Inhalt

Die sechzigjährige Paula findet durch Zufall das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter. Darin schreibt diese von ihren Erlebnissen am Ende des zweiten Weltkrieg und ihrer Flucht aus Pommern. Außerdem erfährt Paula etwas über ihre wahre Identität. (unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar)

Meinung

Für kaum ein Buch habe ich länger gebraucht es zu lesen, denn der Inhalt hat mich wirklich betroffen gemacht und ist keine leichte Kost, die man einfach nebenher liest. Ich musste immer wieder Pausen machen und durchatmen. 

Paulas Mutter Anna erlebt unvorstellbar grauenvolle Dinge auf ihrer Flucht aus Pommern nach Kriegsende im Jahr 1945.

Hera Lind hat zwei wahre Schicksale miteinander verwoben und daraus ist dieses Buch entstanden, das sie auf zwei Zeiteben erzählt. Der Schreibstil ist unglaublich spannend, aber auch einfühlsam und bildlich. 

Ich habe richtig mitgelitten und zum Ende hat das Tagebuch Dinge offenbart, die ich nicht erwartet hätte! Diese Geschichten zu bewahren und an folgende Generationen weiterzugeben, damit sich das Grauen dieses Krieges hoffentlich nie wiederholt, finde ich unglaublich wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.